Die WM 2014: Gruppenauslosung, Endrunde & Favoriten

Für viele findet alle vier Jahre ein echtes Highlight statt. Eine Fußballweltmeisterschaft ist immer wieder etwas Besonderes. Hier beginnen auch viele von denen sich für Fußball zu interessieren, die sonst nicht so viel von diesem Sport halten. Besonders auch durch die viele Public Viewing Veranstaltungen, werden Weltmeisterschaften im Fußball für jeden zum Event.

So wird es auch im nächsten Jahr in Brasilien nicht anders sein. Die Nationalteams versuchen, sich in Qualifikationsspielen für die Endrunde zu empfehlen. Natürlich wird schon aufgrund dieser Spiele geschaut, wer zu den Favoriten zählen könnte.

Fußballfans müssen nicht mitten in der Nacht aufstehen
Brasilien liegt von Deutschland aus gesehen bekanntlich am anderen Ende der Welt. Da liegt die Vermutung nahe, dass viele Spiele zu einer für Europäer eher unfreundlichen Zeit ausgespielt werden. Da aber nicht zuletzt auch die großen deutschen TV-Anstalten profitieren und es um eine Menge Geld geht, werden die Spiele zu brasilianischer Zeit Mittags oder am Nachmittag stattfinden. So können die Europäer in den Abendstunden den Fußball live in ihrem Wohnzimmer verfolgen. Wie in den letzten Jahren auch, werden die Spiele auch 2014 im frei empfangbaren Fernsehen gezeigt. Die Zeitverschiebung beträgt fünf Stunden. Ist es in Brasilien 13 Uhr, ist in Deutschland 18 Uhr. Beste Fußballzeit also!

Die Jagd auf die Karten ist eröffnet
Wer sich aber nicht damit zufrieden geben will, die Spiele über den Fernseher zu verfolgen kann versuchen, ein Ticket zu ergattern. Schon in der ersten Stunde des Verkaufs gab es ganze 15000 Ticketanfragen. Die UEFA lost am Ende aus, wer Karten bekommt. Der Rahmenspielplan steht schon länger fest, doch letztlich muss jeder die Gruppenauslosung im Dezember abwarten bis wirklich klar ist, wer wann gegen wen spielt. Und im Grunde genommen stehen ja auch noch kaum Mannschaften als Teilnehmer fest. Brasilien ist als Gastgeber natürlich gesetzt und auch für die weiteren Favoriten wie Spanien und Deutschland sieht es in ihren Qualifikationsgruppen mehr als gut aus. Trotzdem sollte man auch 2014 wieder mit Überraschungsteams rechnen. Spanien hat zwar die letzten drei großen Turniere gewonnen, aber auch Brasilien hat beim direkten Aufeinandertreffen gezeigt, dass mit ihnen durchaus zu rechnen ist.

Bayern besteht nicht nur aus deutschen Nationalspielern
Natürlich muss auch Deutschland, nicht zuletzt werden der Championsleague-Erfolge der deutschen Mannschaften, zu einem der heißen Favoriten gezählt werden. Mit Schweinsteiger, Neuer, Götze und anderen haben natürlich auch deutsche Nationalspieler zu diesen Erfolgen beigetragen. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass im Bayernkader auch einige ausländische Spieler sind, die eine wichtige Rolle spielen. Diese fehlen dem deutschen Nationalteam natürlich auch. Dennoch ist diese Mannschaft gut eingespielt und zeigt nicht zuletzt in der Qualifikation, dass mit ihr zu rechnen ist.